• dkw. Kunstmuseum
    Dieselkraftwerk Cottbus
    Uferstraße/Am Amtsteich 15
    03046 Cottbus
    Tel. +49(0)355 494940 40

    www.museum-dkw.de
    info@museum-dkw.de

  • Dienstag - Sonntag
    10.00 - 18.00 Uhr
    Montag geschlossen

VORSCHAU

Karten im Vorverkauf an der Kunstkasse
Tel. +49(0)355 494940 40


MONAT JUNI. DAS PROGRAMM IM dkw.

JUNI

DI 06.06. 19 Uhr | Kunst.Kaffee
LITERATUR & DEBATTE
Aus dem Roman von Daniil Granin "Mein Leutnant" liest der Schauspieler Urs Rechn

Nach der erfolgreichen Premiere der neuen dkw.-Veranstaltungsreihe "Literatur & Debatte" im Februar erwartet die Besucherinnen und Besucher zum dritten Lesetermin die literarische Auseinandersetzung des 1919 geborenen Daniil Granin mit seinen Kriegserlebnissen.

Es hat ein ganzes langes Leben gedauert, bis der große Erzähler Daniil Granin seine Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg literarisch verarbeitete. Erst im Jahr 2015 erinnert sich Granin in dem Buch "Mein Leutnant" an die Tragödie der Belagerung von Leningrad, heute St. Petersburg, bei der nahezu eine Million Leningrader starben. Erst viel später erfuhren der ehemalige deutsche Bundeskanzler Helmut Schmidt und der russische Schriftsteller Daniil Granin, dass sie sich als junge Soldaten vor Leningrad gegenüber lagen. "Die Deutschen marschierten nicht ein, obgleich ihnen die Stadt offen stand. Der Hungertod der Einwohner war geplant, die Bevölkerung Leningrads fiel einer Aushungerungsstrategie Hitlers zum Opfer", schreibt Helmut Schmidt im Vorwort zu dem Buch. "Fast 900 Tage lang war die über drei Millionen Einwohner zählende Stadt abgeschnitten. Dies war uns deutschen Soldaten 1941 nicht bewusst. Auch heute, siebzig Jahre später, wissen wir Deutschen nur sehr wenig davon", so der Ex-Kanzler.
Dass in diesem Krieg 27 Millionen Menschen der Sowjetunion und etwa 6 Millionen Deutsche ihr Leben verloren, scheint heute vergessen. Aus dem Buch "Mein Leutnant" liest der Schauspieler Urs Rechn, der in einer der Hauptrollen 2016 mit dem Film "Son of Saul" den Oscar für den besten fremdsprachigen Film gewann.

Nach der Lesung sind die Zuhörer in einer zwanglosen Gesprächsrunde eingeladen, über die im literarischen Kontext stehenden Themen zu sprechen und sich auszutauschen. Offene Gedanken und Meinungen sind in einer unvoreingenommenen Diskussionsrunde gefragt.

Initiatoren der Veranstaltungsserie sind die Regisseurin Anja Panse und der Journalist Thomas Klatt. Gastgeber ist das dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus. Die Veranstaltungen erheben keinen Eintritt; die Protagonisten freuen sich über einen freiwilligen "Austritt" in selbst bestimmter Höhe.
Eintritt frei

DO 08.06. 11 Uhr
Führung
in den Ausstellungen Ina Bierstedt | ENTLEGENE ECKEN | und
Sabine Herrmann | DIE UNERGRÜNDLICHE TIEFE |
Jörg Sperling
Eintritt 5,50 €

MI 14.06. 14 Uhr
Kunstkreis 60+
in der Ausstellung ZIRKUSZAUBER. In der Kunst des 20. Jahrhunderts
Aus einer Privatsammlung und der Sammlung des dkw.
Jörg Sperling
Eintritt 4,50 €

MI 14.06. 19.30 Uhr
Konzert | Sam Haywood, London
Im Rahmen der Brandenburgischen Seniorenwoche
Deutsche Chopin-Gesellschaft e. V. - Regionalverband Brandenburg
Eintritt 13 €

SO 18.06. 16 Uhr
FINISSAGE
in den Ausstellungen Ina Bierstedt | ENTLEGENE ECKEN | und
Sabine Herrmann | DIE UNERGRÜNDLICHE TIEFE |
Ulrike Kremeier und Jörg Sperling
Eintritt 5,50 €

SO 25.06. 16 Uhr
Turnusführung
in der Ausstellung ZIRKUSZAUBER. In der Kunst des 20. Jahrhunderts
Aus einer Privatsammlung und der Sammlung des dkw.
Jörg Sperling
Eintritt 5,50 €

FR 30.06. 19 Uhr
Eröffnung der Ausstellungen
PAUKENSCHLAG DER MODERNE
Man Ray / László Moholy-Nagy / El Lissitzky / Alexander Rotschenko / Raoul Hausmann / Umbo

BLÜTEZEITEN
Sven Gatter

Ab 19 Uhr freier Eintritt in die Ausstellungen
Eröffnung und Begrüßung 19.30 Uhr.


Alle Veranstaltungen ab Juli 2017 finden Sie voraussichtlich ab Mitte Juni hier an dieser Stelle.


Änderungen und Ergänzungen vorbehalten/Stand 28.04.2017


  • Aktuelle Ausstellungen


  • Die Sammlung


  • Das Dieselkraftwerk

  Kontakt | Impressum | © 2016